Ma
rie
Gruber

Irland

In diesem Bericht schildere ich euch meine persönliche Erfahrung mit meinem Auslandspraktikum, das ich drei Monate lang im Herbst 2016 in Irland absolviert habe. 

Kurzer Spoiler vorab: Ich habe die Kultur, das Land und die Leute kennengelernt, was tolle Erfahrungen waren. Zudem ist Irland ist ein wunderschönes Land mit viel Natur und tollen Städten, die zu besuchen es absolut lohnt. Als kleiner Tipp für Reiseverrückte: gerade der County Kerry ist mit seinen vielen Bergen, dem Meer und den Klippen einer der schönsten Teile des Landes. 

Auch das Anpacken auf dem Hof war spannend, denn die Arbeit in einem Milchviehbetrieb war neu für mich und hat mir sehr viel Spaß gemacht. Natürlich war es nicht immer leicht und es gab auch Arbeiten, die ich nicht so gerne gemacht habe. Trotzdem konnte ich es immer zur Zufriedenheit der Hofbesitzer erledigen. 

Das Wichtigste für mich war aber, dass ich von Anfang an sehr gut in das Familienleben einbezogen wurde. Auch zu Geburtstagen und abendlichen Verwandtschaftsbesuchen wurde ich mitgenommen. Außerdem hatte ich sogar das Vergnügen, am letzten Wochenende vor meiner Heimreise an der Taufe ihres Kindes Mikey teilzunehmen und dies mit ihnen zu feiern. 

Aber auch sprachlich konnte ich mich weiterentwickeln, da ich meine Englischkenntnisse deutlich verbessern und ausbauen konnte. Schlussendlich blieb mir auch nichts anderes übrig als Englisch zu sprechen, da ich auch oft alleine unterwegs war und die Städte besichtigt habe. Außerdem waren Englisch – und teilweise irisch – natürlich auch die Sprache in Zeitung, Radio und Fernsehen. Das war sehr gut, da ich beim Lesen und Hören die Grammatik und die Aussprache der Wörter am aller besten gelernt habe.

Mein Fazit: das irische Volk ist sehr herzlich und hilfsbereit, es war eine tolle Erfahrung Einblicke in das Leben in einem anderen Land zu bekommen.